Monday, 17.06.19
home Import eines Koi Koiarten Lexikon Koi Krankheiten Koi Teich
Allgemeines - Koi Fische
Koizucht
Koi-Fische: Anforderungen an Sauerstofflevel im Wasser
Kauf eines Koi
Import der Koi
Transport eines Koi
Die Herkunft des Koi
weiteres zum Koi ...
Koi-Arten und Ernährung
Der Bekko
Der Ogon
Der Kohaku
Der Asagi/Shusui
Der Kinginrin
weitere Koiarten ...
Krankheiten Koi Fische
Antibiotika für den Koi
Organischer Aufbau eines Koi
Verschiedene Koikrankheiten
Wurmerkrankung Koi
Koi Herpesvirus
weitere Koi Krankheiten...
Koi im Teich & Aquarium
Der Filterungsprozess
Der Teichbau
Die Gestaltung des Teiches
Messausstattung Koiteich
Algenwachstum im Teich
weiteres Teich & Aquarium...
Tipps und Tricks
Goldfische richtig halten
Kois im Garten
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Teichbelüftung

Teichbelüftung


Gerade in den Sommermonaten ist es wichtig, den Teich ausreichend zu belüften, denn durch die Wärme und das erhöhte Pflanzenwachstum wird der Sauerstoff im Teich schnell knapp. Dabei müssen sowohl der Teich als auch der Biofilter belüftet werden, denn nur so können die Bakterien arbeiten.



Und nicht nur das: auch die Koi benötigen zur Verdauung viel Sauerstoff. Bekommen sie den nicht, so funktioniert ihre Verdauung nicht richtig. Krankheiten können sich so schnell ausbreiten. Der Sauerstoffgehalt ist von mehreren Faktoren wie Luftdruck, Wind, Wetterlage, Pflanzenbewuchs und Temperatur abhängig. Sie müssen bedenken, dass der Lüfter das ganze Jahr über läuft und sollten daher nicht auf den Preis, dafür aber umso mehr auf die Qualität achten.

Manche Koi-Besitzer verfechten die Installation von zwei Lüftern pro Teich. Dies ist besonders praktisch beim möglichen Ausfall eines der beiden Lüfter, denn in diesem Fall kann der andere immer noch die volle Lüftungsleistung (wenn auch nur für kurze Zeit, mindestens aber so lange, bis Sie einen neuen Zweitlüfter gekauft haben) erbringen. Kleinere Lüfter haben oft den Nachteil, dass sie sehr laut sind und überdies, gerade bei größeren Teichanlagen, nicht die benötigte Leistung erbringen.

Die Größe und Wattleistung des Lüfters richtet sich immer nach der Teichgröße, am besten lassen Sie sich vom Fachmann unter Angabe der Teichgröße und –tiefe ausreichend beraten. Die Luftschläuche sollten großzügig und nicht „geknickt“ ausgelegt werden, damit möglichst viel Luft durch den Teich geleitet werden kann. Außerdem müssen so genannte Luftsteine ausgelegt werden, die es in runder oder auch stabförmiger Ausführung und meist in den Farben blau und braun gibt.

Die Luftsteine können an den Beckenrand gehängt werden. Manche setzen auch eine Luftplatte ein: sie bringt eine Menge zusätzliche Luft. Je tiefer die Belüfter in den Teich gehängt bzw. angebracht werden, umso höher wird der Druck, der auf sie einwirkt. Je höher der Druck ist, umso stärker wird die Luftmenge gemindert, die durch den Teich strömt.

Der nachteilige Effekt ist überdies ein Heißlaufen des Lüfters, das zu schnellem Verschleiß führt. Sie sollten daher bei der Auswahl und Anbringung der Lüfter auch stets auf die Tiefe des Teichs achten! Generell gilt, dass Teiche meistens nicht „zu gut“, sondern „nicht ausreichend“ belüftet werden. Sie sollten daher stets auf eine ausreichende Belüftung achten, denn dann fühlen sich auch Ihre Koi am wohlsten und Folgeschäden können vermieden werden!



Das könnte Sie auch interessieren:
Algenwachstum im Teich

Algenwachstum im Teich

Algenwachstum im Teich Ursachen, Folgen und was man tun kann Im Sommer vermehren sie sich meist explosionsartig in Teichen, Tümpeln, Seen und auch im Meer – die Algen. Wie alle anderen Pflanzen ...
Der Filterstart nach dem Winter

Der Filterstart nach dem Winter

Der Filterstart nach dem Winter Im Winter laufen Filtersysteme meist nicht auf Houchtouren wie im Sommer, d.h. Schmutz häuft sich sehr viel schneller an. Dabei bedarf es im Frühjahr der mechanischen ...
Koi Wissen