Monday, 17.06.19
home Import eines Koi Koiarten Lexikon Koi Krankheiten Koi Teich
Allgemeines - Koi Fische
Koizucht
Koi-Fische: Anforderungen an Sauerstofflevel im Wasser
Kauf eines Koi
Import der Koi
Transport eines Koi
Die Herkunft des Koi
weiteres zum Koi ...
Koi-Arten und Ernährung
Der Bekko
Der Ogon
Der Kohaku
Der Asagi/Shusui
Der Kinginrin
weitere Koiarten ...
Krankheiten Koi Fische
Antibiotika für den Koi
Organischer Aufbau eines Koi
Verschiedene Koikrankheiten
Wurmerkrankung Koi
Koi Herpesvirus
weitere Koi Krankheiten...
Koi im Teich & Aquarium
Der Filterungsprozess
Der Teichbau
Die Gestaltung des Teiches
Messausstattung Koiteich
Algenwachstum im Teich
weiteres Teich & Aquarium...
Tipps und Tricks
Goldfische richtig halten
Kois im Garten
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Futtervarianten Koi

Futtervarianten Koi


Koifutter wird in verschiedenen Varianten angeboten. Im Folgenden sollen Ihnen die wichtigsten vorgestellt werden.

Pellets sind die gängigste Koifutter-Variante. Pellets sind kleine Kugeln, die in verschiedenen Varianten für alle Koi-Größen angeboten werden. Die Sortenvielfalt ist ebenso groß, die Herstellung relativ schonend: es werden Vitamine und Mineralstoffe in idealer Zusammensetzung beigemischt, so dass der Koi über das Pelletfutter bereits alles bekommt, was er benötigt.



Die Futterkugeln werden nicht nur für verschiedene Koigrößen bzw. Wachstumsstadien angeboten, sondern darüber hinaus auch in passenden Mischungen für alle Jahreszeiten: leichtverdauliches Winter- und Frühjahrfutter etc. Ein weiterer Pluspunkt: die Pellets zerfallen nicht im Wasser, so dass sie die Wasserqualität nicht belasten.

Flockenfutter ist für Koi weniger geeignet und eher für Goldfische und andere Teichbewohner gedacht. Die Flocken entstehen durch Plattwalzung eines Futterbreis und beinhalten nicht die notwendigen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, welche Koi dringend für ihr Wachstum und Gesunderhaltung benötigen.

Granulatfutter besteht aus einer festen, sich nur langsam zersetzenden Masse, die langsam zu Boden sinkt. Dieses Futter ist bestens für kleine(re) Koi geeignet.

Futtersticks lösen sich ebenfalls nur langsam auf und schwimmen überdies lange auf der Teichoberfläche. Sie sind eine gute Futtervariante für die Teichbewohner, da diese lange an den Sticks „knabbern“ können. Bis zum Sinkvorgang sind die Sticks meist bei richtiger und sinnvoller Dosierung schon gefressen, der Teich wird somit nicht mehr belastet.

Lebendfutter wie Seidenraupen, Wasserflöhe, Regenwürmer und Garnelen wecken den Jagdtrieb bzw. Futtersuchinstinkt der Koi. Lebendfutter verschafft ihnen Beschäftigung und aktiviert ihren Stoffwechsel und ist somit eine ideale Möglichkeit, etwas Leben in den Teich zu bringen.



Das könnte Sie auch interessieren:
Der Asagi/Shusui

Der Asagi/Shusui

Der Asagi/Shusui Der Asagi/Shusui ist eine der ältesten Koi-Zuchtformen. Er zeichnet sich durch fahlblaue Farbe mit rotem Bauch und roten Flossen aus.Die Schuppen auf dem Rücken sind hellblau bis weiß ...
Der Hikarimoyomono

Der Hikarimoyomono

Der Hikarimoyomono Unter dieser Gruppe werden all die anderen metallic-farbenen, Koi, die zwei- oder mehrfarbig sind und nicht von den Utsuri/Showa abstammen. Zu dieser Gruppe gehören jedoch genauso ...
Koi Wissen