Sunday, 26.05.19
home Import eines Koi Koiarten Lexikon Koi Krankheiten Koi Teich
Allgemeines - Koi Fische
Koizucht
Koi-Fische: Anforderungen an Sauerstofflevel im Wasser
Kauf eines Koi
Import der Koi
Transport eines Koi
Die Herkunft des Koi
weiteres zum Koi ...
Koi-Arten und Ernährung
Der Bekko
Der Ogon
Der Kohaku
Der Asagi/Shusui
Der Kinginrin
weitere Koiarten ...
Krankheiten Koi Fische
Antibiotika für den Koi
Organischer Aufbau eines Koi
Verschiedene Koikrankheiten
Wurmerkrankung Koi
Koi Herpesvirus
weitere Koi Krankheiten...
Koi im Teich & Aquarium
Der Filterungsprozess
Der Teichbau
Die Gestaltung des Teiches
Messausstattung Koiteich
Algenwachstum im Teich
weiteres Teich & Aquarium...
Tipps und Tricks
Goldfische richtig halten
Kois im Garten
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Die Herkunft des Koi

Die Herkunft des Koi


Die in der heutigen Zeit gezüchteten Koi kommen hauptsächlich aus Japan, gezüchtet wird überdies aber neben Südafrika auch in Singapur und bspw. Israel. Es kommen zudem gerade in Europa viele neue „Euro“-Mischformen vor, die aus den hochwertigen ‚Original-Koi’ aus Japan und bei uns ansässigen Koiarten entstanden oder gezüchtet worden sind.



Die Euro-Koi sind meist preislich sehr viel günstiger als die reinen Koi. Der Koi gelangte wahrscheinlich durch chinesische Eroberungszüge nach Japan. Um die wahre Herkunft des Koi ranken sich immer noch viele Mythen und doch sollen sie vor allem aus China oder Korea stammen.

Chinesische Schriften über Karpfenzucht erwähnen den Koi bereits sehr früh und verdeutlichen damit, dass der Koi am ehesten seinen Ursprung in China findet. Japanische Bücher um 720 herum berichten bereits vom Karpfen, da jedoch „koi“ oder „goi“ für den Karpfen allgemein steht, ist nicht sicher, ob es sich dabei bereits um den heute als „Koi“ bekannten Farbkarpfen handelt.

Die Karpfenzucht entwickelt sich erst vergleichsweise spät, um 1800, in der japanischen Provinz Niigata. Diese Provinz lag zu der Zeit recht abgeschieden und so kam es, dass die dort ansässigen Bauern Karpfen zur Aufbesserung der spärlichen Nahrung benutzten. Zu dieser Zeit jedoch wurden auch die ersten Farbmutationen bei Karpfen bekannt: anfangs waren es die Farben rot, weiß und hellgelb, später traten dazu aber noch andere Farbspektren und –muster.

Das zielgerichtete Züchten der Koi begann. Um 1904 herum wurden erstmals Spiegelkarpfen von Deutschland nach Japan gebracht und dort in die bestehende Koi-Zucht eingekreuzt. Die Karpfen gewannen erst 1914 auf der Taisho-Ausstellung in Tokio den zweiten Preis und die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit, insbesondere aber des Kaisers von Japan, der sich als „Hobby-Biologe“ besonders für die Tiere interessierte.

Bis dato waren Koi wegen der Abgeschiedenheit Niigatas weitgehend unbekannt, doch ab diesem Zeitpunkt nahm ihre Beliebtheit sprunghaft zu. Die Beliebtheit und das Vorkommen der Kois wurde in den 1920er Jahren durch die Weltwirtschaftskrise und durch den Nahrungsmangel im Zweiten Weltkrieg geschwächt.

Besonders in den 1980er Jahren erfuhr die Koi-Haltung jedoch einen Aufschwung und auch heute erfreut sich der farbenfrohe und zutrauliche Fisch äußerster Beliebtheit.



Das könnte Sie auch interessieren:
Wie schütze ich meinen Koi-Teich?

Wie schütze ich meinen Koi-Teich?

Wie schütze ich meinen Koi-Teich? Wie halte ich Eindringlinge von meinem Koi-Teich fern? Koi-Liebhaber und –besitzer kennen die Sorge zur Genüge: was wenn Fischreiher, Katze oder Hund den ...
weiteres zum Koi ...

weiteres zum Koi ...

Koi Fische Hier möchten wir Ihnen ersteinmal allgemeine Dinge über den Koi Fisch näher bringen. Also was sollte man beim Kauf eines Kois beachten. {w486} Oder aber wie sollte man einen Koi ...
Koi Wissen