Tuesday, 17.09.19
home Import eines Koi Koiarten Lexikon Koi Krankheiten Koi Teich
Allgemeines - Koi Fische
Koizucht
Koi-Fische: Anforderungen an Sauerstofflevel im Wasser
Kauf eines Koi
Import der Koi
Transport eines Koi
Die Herkunft des Koi
weiteres zum Koi ...
Koi-Arten und Ernährung
Der Bekko
Der Ogon
Der Kohaku
Der Asagi/Shusui
Der Kinginrin
weitere Koiarten ...
Krankheiten Koi Fische
Antibiotika für den Koi
Organischer Aufbau eines Koi
Verschiedene Koikrankheiten
Wurmerkrankung Koi
Koi Herpesvirus
weitere Koi Krankheiten...
Koi im Teich & Aquarium
Der Filterungsprozess
Der Teichbau
Die Gestaltung des Teiches
Messausstattung Koiteich
Algenwachstum im Teich
weiteres Teich & Aquarium...
Tipps und Tricks
Goldfische richtig halten
Kois im Garten
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Der Filterstart nach dem Winter

Der Filterstart nach dem Winter


Im Winter laufen Filtersysteme meist nicht auf Houchtouren wie im Sommer, d.h. Schmutz häuft sich sehr viel schneller an. Dabei bedarf es im Frühjahr der mechanischen und biologischen Reinigung, damit die Filter schnell wieder volle Leistung erbringen können. Die mechanischen Filter sollten daher zunächst ausreichend gereinigt und dann ggf. wieder eingeschaltet werden.



Bei Temperaturen unter 4°C im Winter müssen gerade bei der biologischen Reinigung auf folgende Regeln geachtet werden: es sollte bereits vor dem ersten Füttern der Koi mit dem Reinigen begonnen werden. Kammern und Filtermaterial sollten dabei mit klarem Wasser und ohne Zugabe von jedweden Reinigungsmitteln gereinigt werden.

Das Filtermaterial sollte nicht komplett nach der Reinigung austrocknen und das Schmutzwasser sollte auf keinen Fall zurück in den Teich fließen! Dies würde ansonsten zu einer starken Neuverschmutzung des Teichs führen und das biologische Gleichgewicht, welches im Frühjahr sowieso noch sehr instabil ist, nachhaltig schädigen.

Es sollten nie alle Kammern des biologischen Filters auf einmal gereinigt werden, da immer ein kleiner Rest biologischer Aktivität erhalten bleiben sollte. Auch die Filterbakterien erwachen nach dem Winter erst langsam wieder. Bakterien vermehren sich am Besten unter Wärme, bei Temperaturen ab etwa 25°C. Außerdem benötigen sie genügend Sauerstoff, daher sollte die Sauerstoffsättigung bei etwa 80% liegen.

Ein Teich, der im Winter gänzlich unbeheizt 0°C hatte, muss mit der biologischen Aktivität völlig neu beginnen, d.h. ihm müssen neue Filterbakterien zugeimpft werden, der Filter muss überdies gut belüftet werden. Wichtig ist auch hierbei eine nur langsam steigende Futtermenge, denn die Fische können aufgrund ihres noch verlangsamten Stoffwechsels noch nicht viel Futter auf einmal verdauen.

Ansonsten wird das Wasser aufgrund des Überschusses zu schnell überlastet: Ammoniak entsteht als eine Art Abbauprodukt und schädigt sowohl das Wachstum nützlicher Bakterien als auch die Gesundheit der Fische. Ist der Filter jedoch im Winter bei einer Temperatur von mindestens 4°C durchgelaufen, so haben einige der Bakterien überlebt und können bei steigenden Temperaturen sofort ihre Arbeit aufnehmen.



Das könnte Sie auch interessieren:
Teichreinigung per Teichsauger

Teichreinigung per Teichsauger

Teichreinigung per Teichsauger Im Teich sammelt sich zwangsläufig über das Jahr verteilt einiges an Schmutz an. Damit dieser die Wasserqualität langfristig nicht nachhaltig negativ beeinflusst, muss ...
Der Teich - das ganze Jahr

Der Teich - das ganze Jahr

Der Teich - das ganze Jahr Natürlich verändert sich die Zusammensetzung eines Teiches mit den wechselnden Jahreszeiten, denn ein Teich ist nicht nur ein „Wasserloch“, sondern eine Lebensgemeinschaft ...
Koi Wissen